Home

Neuigkeiten

Der Gnadenhof

Die Hagel Hof-Tiere

Mediathek

Unterstützung
Mitglied werden
  sitemap PresseKontakt

Bild

zurück
Ankunft der Tiere aus dem Big Brother-Dorf
Bild: Big Brother Um kurz vor 16 Uhr war es soweit. Die Tiere aus der bekannten RTL2 - Containershow "Big Brother-Das Dorf" kommen auf dem Hagel Hof an. Evi die Kuh, beide Mutterschafe mit Ihren Lämmern, die zwei Schweine und Konstantin der Hahn mit seinen zehn Hennen.Alle Tiere sollen nun den Rest Ihres, noch jungen Lebens, auf unserem Gnadenhof im Süd-Oldenburger Münsterland verbringen.
Sowohl das Ausladen der Tiere, wie auch die Verbringung der neuen Bewohner(!) in Ihre Ställe klappt reibungslos. Dank der liebevollen Pflege und Henk´s kompetenter Anleitung sind alle Tiere in bester Verfassung. Wir werden bis auf weiteres, täglich über unsere "prominenten" Neuzugänge berichten und ab Samstag auch regelmässig neue Fotos in unsere Bildergalerie einstellen. Es lohnt sich also immer mal wieder vorbei zu schauen. Bild: bb Hühner

 
Bild Schafe Big-Brother-Bewohner in Bunnen Tiere aus der TV-Reality-Show auf dem Gnadenhof Bunnen – So frei hat sich Evi wahrscheinlich noch nie gefühlt. Direkt aus der Massentierhaltung zog die Schwarzbunte in das Big-Brother-Dorf in Köln-Ossendorf ein, um gemeinsam mit den Container-Bewohnern für hohe Einschaltquoten auf dem Privatsender RTLII zu sorgen.

Doch die Quote sank kontinuierlich. Das Ende der Endlos-Serie nahte. Evi, der Kuh, den beiden Mutterschafen mit ihren Lämmern, den zwei Schweinen und Konstantin, dem Hahn mit seinen zehn Hennen, drohte der Tod – wenn da nicht zwei Redaktionsmitglieder der

Reality-Show wären, die Mitleid mit den Tieren hatten. Sie recherchierten im Internet und fanden den Gnadenhof in Bunnen. Ungefähr ein halbes Jahr lang verbrachten die Tiere auf dem TV-Bauernhof . "Sie wurden gut versorgt", erkennt Barbara Deppe an. Sie ist die Betreiberin des Gnadenhofes bei Löningen. Als die Tiere jetzt auf dem Hagelhof ankamen, haben sie gleich Zutrauen zu den Menschen und den tierischen Mitbewohnern gefasst – anders als die meisten anderen Bewohner des Gnadenhofs.

Seit Monaten kämpft Barbara Deppe um das Überleben ihrer Einrichtung. Vor gut zehn Jahren hat sie mit Hilfe des vorzeitigen Erbes ihrer Eltern den Hof zwischen Essen und Löningen gekauft, um dort alte, kranke oder nicht mehr gewollte Tiere vor dem Tod zu retten (MT berichtete). Nachdem ein dubioser Tierschutzverein in die Insolvenz ging und regelmäßige Zahlungen ausblieben, stand der Hagelhof vor dem Ruin. Mittlerweile sieht die Zukunft für den Gnadenhof, auf dem rund 500 Tiere leben, nicht mehr ganz so düster aus. Gerade in den letzten Wochen haben sich viele Spender für das Projekt erweichen lassen. Auch die ehemaligen Bewohner des Big-Brother-Dorfes. Sie sammelten 4000 Euro für die Betreuung ihrer Tiere in Bunnen.

Während der Show seien sie gut mit Evi, Konstantin und Co. umgegangen, versichert Barbara Deppe. „Die Tiere waren nicht abgemagert und nicht scheu. Die ganze Zeit über hatte die Produktionsfirma sogar einen Landwirt für die Versorgung der Tiere angestellt“, sagt sie. Natürlich reichen die 4000 Euro nicht lange aus. Deshalb sucht der Hagelhof Paten für die ehemaligen Container-Bewohner. Wer einen monatlichen Beitrag zu ihrer Pflege leisten möchte, kann sich an den Gnadenhof mit Auffang-Station für Exoten wenden: Barbara Deppe, Löninger Straße 29, 49624 Löningen-Bunnen, Telefon 05434/9249794. Näheres auch unter www.hagelhof.de.
Quelle: Münsterländische Tageszeitung vom 08.03.2006


HomeNeuigkeitenDer GnadenhofDie Hagel Hof-TiereMediathekUnterstützungMitglied werden
Impressum
Copyright © 2007 Hagel Hof e.V.