Home

Neuigkeiten

Der Gnadenhof

Die Hagel Hof-Tiere

Mediathek

Unterstützung
Mitglied werden
  sitemap PresseKontakt zu unserer flickrseite zu unserer facebookseite

Bild von Gänsen und Enten

Die Geflügelarten auf dem Hagel Hof.
Auf dem Hagel Hof leben seit vielen Jahren verschiedene Geflügelarten. Darunter zählen wir Hühner, Enten, Gänse, Pfauen, Tauben, Fasane, Puten, Laufvögel und verschiedene Ziervögelarten. Dem Wassergeflügel stehen drei angelegte Teiche zum Baden zur Verfügung. Die Hühner, Pfauen, Puten und Laufvögel können sich auf dem gesamten Gelände des Hagel Hofes frei bewegen.

Puter Till plustert sich seit dem 17.04.2016 auf dem Hagel-Hof auf. Er wurde zusammen mit 15 anderen von Aktiven in der Tierrechtsbewegung noch als Küken aus einer Mastanlage gerettet. Seine Kindheit verbrachte er im Land der Tiere - aber mit jedem Monat wuchsen die Hybrid-Puter nicht nur enorm, auch ihr Balzverhalten nahm zu. Irgendwann mußten sie voneinander getrennt werden, Puter Till hat das große Los gezogen und zog um auf unseren Hof, wo er nun mit drei Puten als Hahn im Korb. Puten leiden extrem unter der Qualzucht der Industrie auf hohe Gewichtszunahme. Im Februar 2017 ist er schon anderthalb Jahre alt und lebt damit schon länger als die meisten anderen geretteten Puten - und erfreut sich trotzdem noch bester Gesundheit. Till

3 Haehne

 

Diese drei Hähne stammen aus einer Beschlagnahmung von der Stadt Oldenburg. Sie waren in einem sehr schlechten Zustand, als das Tierheim Oldenburg sie aufgenommen hat. Sie waren ausgehungert und voller Parasiten. Tierheime haben kaum die Möglichkeit Hühner zu halten. Deshalb baten sie uns die drei Hähne zu übernehmen. Im August 2013 kamen die drei Hähne auf dem Hagelhof an!


Schweren Herzens hat sich ein älteres Ehepaar dazu entschlossen ihre Gans abzugeben. Der Partner der Gans war verstorben und aus Angst, die Tiere bald nicht mehr versorgen zu können, suchten sie ein neues Zuhause mit Artgenossen für Tante Gans, wo sie sicher leben kann. Und so kam Tante Gans im August 2013 auf unseren Gnadenhof.
Tante Gans

Tauben Insgesamt 26 Tauben sind am 27.02.2016 in unsere Taubenflughalle mit Freiflugvoliere eingezogen. Die Tiere legten einen weiten Weg zurück: Vom etwa 750 km entfernten Bodensee sind die Tiere angereist. 17 Pfautauben stammen aus einer schlimmen Haltung - die Tiere waren so mit ihrem eigenen Kot verdreckt, dass sie sich kaum bewegen konnten. Zudem nahmen wir 8 weitere Tauben auf, die teilweise eine Behinderung haben. Gerettet wurden diese Tiere von dem Verein Bio-Top e.V..

Sehen Sie hier weitere Bilder vom Einzug der Tauben...


30 Hühner und 3 Enten sind im Juni 2014 bei uns eingezogen. Das Veterinäramt hatte die Tiere auf einem Hof beschlagnahmt. Wir konnten die Tiere direkt von dem "Messie"-Gelände retten, leider geht es nicht allen Tieren gut. Viele Tiere haben Probleme mit dem Laufen oder haben verkrüppelte oder verwachsene Beine. Wir tun unser bestes, sodass es den Tieren immerhin in Zukunft gut geht!
Enten

Seidenhahn

 

Mit Midi wird die Familie um Mini und Franzi (siehe unten) komplett! Midi ist Minis Bruder und Franzis Sohn. Leider musste auch er abgegeben werden, seit dem September 2013 wohnt er auf dem Hagel-Hof. Auch sein Gekrähe war den Nachbarn zuviel...


Silberfasan Hotte zog im September 2013 zusammen mit mehreren Warzentauben auf dem Hagelhof ein. Das Tierheim Oldenburg hatte das Fundtier zuerst aufgenommen. Da wir sowieso Besuch von Mitarbeitern des Tierheims bekommen haben, wegen der Ankunft der Brieftauben, haben wir uns bereiterklärt auch Hotte ein Zuhause zu bieten. Der Fasan lebt nun zusammen mit den Brieftauben und einigen Zwerghühnern in unserer großzügigen Voliere.
hotte

Brieftauben Das Tierheim Oldenburg hatte uns angerufen und gefragt ob wir noch Platz für Tauben haben. 60 Tiere hat die Einrichtung aus einer Beschlagnahmung übernommen und kann den Tieren leider nur vorübergehend Platz geben. Der Hagelhof hat im September 2013 immerhin einen Teil der Tiere aufnehmen können. Die 20 Warzentauben fühlen sich in unserer Taubenflughalle sichtlich wohl und sind bei unseren anderen Tauben in der allerbesten Gesellschaft.


Fräulein Hubi ist eine ehemalige Brieftaube. Für den Züchter wurde das Tier nutzlos, weil es eine Verletzung am Flügel hat. Die "Vergessenen Vierbeiner" retten die Taube und bringen sie im August 2013 den weiten Weg zum Hagelhof. Die Taube lebt nun mit unseren anderen Tauben zusammen.
Brauni

Seidenhaehne Die beiden Seidenhähne Mini und Franzi waren zu laut für die Nachbarschaft. Die ständiges Gekrähe wurde zur Belastung. Bei uns dürfen die beiden seit dem August 2013 soviel krähen wie sie möchten. Sie haben sich bereits gut in unsere H&uumL;hnerschar eingegliedert. Nachtrag: Franzi verstarb im Januar 2014.
Nachtrag: Mini musste im Mai 2015 eingeschläfert werden.


Diese Taube hatte es sich in einer Wohnhaussiedlung gemütlich gemacht. Zusammen mit 2 Artgenossen machten Sie die Gegend unsicher und machten auch vor den Balkonen der Anwohner nicht halt. Anstatt sich über den tierischen Besuch zu freuen, haben die Anwohner versucht die Tauben zu verscheuchen und sogar zu vergiften. Sie waren Ihnen ein Dorn im Auge. Eine engagierte Anwohnerin rettete die Taube vor den Gemeinheiten der anderen Anwohner und brachte Sie auf den Hagelhof. Als die Taube zu uns kam, trug Sie bereits den Namen Brauni.
Brauni

Houdini Houdini wurde auf einem Bauernhof zurückgelassen. Der Besitzer war verstorben und alle anderen Tiere wurden woanders untergebracht. Nur diese Gans und ein Huhn lebten noch auf dem verlassenen Gelände. Ein Tierschützer hatte von den Beiden erfahren und sie nur wenige Stunden später zu uns gebracht. Houdini freundet sich schon mit unserer "Gänsegang" an und das Huhn lebt sich im Stall auch schon ein.


Der achtjährige Puter Karlo wurde nach dem Tod seines Besitzers auf einem Gnadenhof untergebracht. Dort lebte er nur mit Hühnern zusammen. Er wurde immer unausgeglichener und suchte Streit mit den Hühnern und den Menschen. Wir nahmen Karlo am 15. Mai 2013 zur Gesellschaft für unsere weiblichen Puten auf. Mittlerweile ist er sichtlich zufriedener.

Nachtrag: Karlo ist am 24.08.2014 plötzlich verstorben.
Karlo

Thelma und Luise Am 18. April 2013 übernahm der Hagel Hof von einem Tierheim zwei junge Putendamen. Die beiden Puten kamen über eine Beschlagnahmung durch eine Veterinärbehörde in das Tierheim, das keine geeignete Unterbringung für die beiden hatte. Der Hagel Hof nahm sich dem Problem sofort an und Thelma und Luise konnten zu uns ziehen.
Nachtrag: Luise ist im Mai 2015 verstorben.


Nandu Pointer wurde am 30.08.2009 auf den Hagel Hof gebracht. Lange hofften wir auf einen Partner für Gigi, um ihr artgerechtes Gruppenhalten zu ermöglichen. Pointer wurde vor einem Jahr in Süddeutschland auf einer Autobahn verletzt gefunden. Die Wunden an den Beinen heilten bei seinem Retter gut aus. Aber Pointer konnte dort nicht bleiben. Pointer sollte zu einer Endstelle mit Nandukontakt. Durch Zufall konnten wir Gigi und Pointer "verheiraten".
Bild von Nandu Pionter und Gigi

Bild von eines der Huehner.


 
Dieses Huhn und zwei weitere, ähnlich aussehende Hühner, kamen zusammen mit den zwei Gänsen von der verstorbenen Frau zu uns. Die drei Hühner sind schon ein wenig älter. Sie haben sich sehr schnell eingelebt und legen hin und wieder auch einmal ein Ei.

Sehen sie hier ein Video mit unseren Hühnern!


Unsere älteste Gans heißt Wally und erlebte schon die Gründung des Hagel Hofes. Sie wurde 1984 geboren. Gänse können ca. 30 Jahre alt werden, wenn der Mensch sie leben läßt. Gänse sind in ihrer Persönlichkeit einzigartig. Jede hat ihre eigenen Mannieren und sind charakterlich sehr unterschiedlich.

Nachtrag: Wally verstarb im Alter von 29 Jahren.
Bild von Gänsen

Bild von Enten

 

Die erste Ente kam 1996 zu uns. Eine Smaragdente namens Earl. Er lebt auch heute noch. Nach und nach kamen Stockenten, Laufenten, Mandarinenten, Runeenten und Pekingenten dazu. Aus der Entenmast befreite Küken konnten auf dem Hagel Hof Licht, Sonne und Wasser erleben. Enten können ca. 20 Jahre alt werden.

Nandu Gigi zog 2001 als Küken zu uns und blieb als einziges Küken bei einem Züchter übrig. Niemand wollte dieses Küken kaufen, um es für die Schlachtung groß zu ziehen. Das war ihr Glück, denn jetzt darf sie ihr Leben bis zum natürlichen Lebensende genießen. Nachdem Gigi zunächst einziger Nandu auf unserem Hof leben musste, hat Sie 2009 zum Glück mit Pointer einen Partner gefunden, der Sie mit Leib und Seele verteidigt. Bild vom Nandu

Bild von zwei Zwerghühner.
Unsere Hühner haben wir leider noch nicht alle vor die Kamera bekommen. Sie leben rund um den Hagelhof verstreut. Auf dem Bild sehen Sie zwei Zwerghühner. Diese fristeten ihr Leben auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses in Käfigen. Erst durch Beschwerden der Nachbarn konnten sie befreit werden und führen nun ein artgerechtes Leben. Sie sind 2005 auf unseren Gnadenhof gekommen. Zwerghühner können ca. 14 Jahre alt werden.
Lege- und Masthühner werden nicht ganz so alt. Unsere älteste Legehenne wurde 7 Jahre.


Viele unserer Tauben können nicht mehr fliegen. Brieftauben werden auf ihren Preisflügen oft verletzt und verlieren so ihren Nutzen. Zum Sterben verurteilt haben einige Glück gehabt und konnten Zuflucht auf dem Hagel Hof finden. Hier können sie ihr restliches Leben genießen. Ruhe finden bei uns auch die vielerorts verhassten Stadttauben. Sie kommen zu uns mit abgeschnürten Füßen und Zehen und haben hier endlich die Möglichkeit sich satt zu essen.
Bild von unseren Tauben

Bild von Voliere.

 

Auf dem Hagel Hof leben auch ca. 59 Ziervögel in einer geräumigen Voliere. Unter anderem finden sich neben verschiedenen Finken auch Wellensittiche, Großsittiche und kleinere Papageienarten. Die Ziervögel sind Abgabetiere und Fundtiere. Viele kommen aus kleinen Käfigen uns müssen das Fliegen erst wieder erlernen.

Hier finden Sie weitere Bilder und viele Einzelbilder von unserem Federvieh.

Da sich der gemeinnützige Hagel Hof e.V. ausschließlich durch Spenden finanziert sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Für unsere Tiere kann eine Patenschaft übernommen werden. Mit einer Patenschaft ist das Futter, eventuelle Tierarztkosten und die Unterkunft des Patentieres gesichert. Oder unterstützen Sie unsere Arbeit durch eine der zahlreichen Spendenmöglichkeiten und ermöglichen Sie uns dadurch eine langfristige und erfolgreiche Tierschutz-Arbeit.
Ihr Hagel Hof Team

HomeNeuigkeitenDer GnadenhofDie Hagel Hof-TiereMediathekUnterstützungMitglied werden
Impressum
Copyright © 2007 Hagel Hof e.V.